10 Schritte zum erfolgreichen Startup oder was Karl Marx uns lehrte

By Friedrich Karl Wunder, Original-Uploader on de.wikipedia was Whoiswohme (privat) [Public domain or Public domain], via Wikimedia CommonsSolche Titel wie oben liesst man viel. Die Autoren versprechen, die Wunderformel für den unternehmerischen Erfolg zu haben. Oder nehmen Sie all die Glücklich-sein-Bücher. Nur funktionieren solche Wunderformeln?

Karl Marx kann uns hier
weiterhelfen. Er hat wirklich zu allem eine Antwort gehabt, auch wenn sie nicht ganz in seinem Sinne ist.

Kennen Sie die folgenden Worte?

als, als, Analyse, beginnt, daher, Der, der, der, der, die, eine, einzelne, Elementarform, erscheint, Gesellschaften, herrscht, in, kapitalistische, mit, Produktionsweise, Reichtum, seine, ungeheure, Unsere, Untersuchung, Ware, Ware, Warensammlung, welchen.

Könnten Sie aus den Wörtern zwei Sätze in einem Buch schreiben, das die Welt verändert könnte?

Wahrscheinlich nein. Karl Marx konnte es. Dies sind die Wörter der ersten beiden Sätze aus dem Buch »Das Kapital«.

Karl Marx hat aus den Wörtern eines der wichtigsten Bücher der Welt geformt, das dann als theoretische Grundlage für den radikalen Umbau von Gesellschaften gedient hat.

Nur, der Kommunismus mag sich in der Theorie gut angehört haben, aber er hat in der Realität versagt.

So ist das mit vielen Wunderbüchern und Anleitungen zum Glücklichsein. Sie hören sich toll an, aber sie funktionieren nicht in der Realität, schon gar nicht, wenn Sie aus dem Kontext gerissen werden.

Sie werden kein Steve Jobs, nur weil Sie seine Biographie lesen.

Der Werkzeugkasten zum Gründen hilft Ihnen zu finden, was für Sie das Richtige ist

Der Werkzeugkasten ist wie eine Malkasten und eine Anleitung, wie die Farben verwendet werden können.

Ob Sie jetzt Malen-nach-Zahlen machen oder ein Vincent van Gogh werden, das entscheiden Sie und Ihre Persönlichkeit. Die können wir nicht beeinflussen, sondern nur helfen, sie zu erkennen und daraus die richtigen Schlussfolgerungen zu ziehen.

Werkzeugkasten bestehend aus Denkboxen (Geschäftsmodell) und Prozess, um die Denkboxen mit Antworten und Leben zu füllen

Die Bausteine des Geschäftsmodells sind Ihre Bausteine wie bei Karl Marx die Wörter im Kapital. Es reicht nicht die Bausteine zu kennen, sondern Sie müssen eine Geschichte mit den Bausteinen schreiben.

Ihr Geschäftsmodell ist diese Geschichte, die Sie erzählen wollen. Sie kann sich am Anfang sehr gut anhören und bei Investoren grösste Begeisterung auslösen, aber sie muss in der Realität nicht funktionieren.

Seien Sie sich dessen bewusst. Es reicht nicht nur die Werkzeuge zu kennen wie die Wörter, sie müssen auch ein Werk wie das Buch «Das Kapital» daraus komponieren, das Menschen begeistert.

Das Wichtigste ist aber, das Geschäft muss auch in der Wirklichkeit funktioniert. »Das Kapital« hat nur die beiden ersten Punkte erfüllt, in der Praxis aber versagt.

Wir hoffen, dass wir mit dem Werkzeugkasten Ihnen besser Werkzeuge zur Verfügung stellen als die heute verfügbaren wie Business Pläne. Sie entscheiden, was Sie umsetzen wollen.

Am Ende ist es der Kunde aka Realität, die entscheidet, ob Ihr Geschäftsmodell funktioniert und nicht wie schön sich die Geschäftsidee anhörte. Und der Kunden ist anspruchsvoll. Sehr anspruchsvoll!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.